Allgemeine Geschäftsbedingungen (Stand 12/2018)

§ 1 – Anwendungsbereich der AGB

  • Die AGB regeln die Geschäftsbeziehungen zwischen der Praxis für angewandte Hypnose und dem Klienten als Behandlungsvertrag im Sinne der §§ 611 ff BGB.
  • Der Behandlungsvertrag kommt zustande, wenn der Klient das generelle Angebot der Praxis für angewandte Hypnose annimmt und sich zum Zwecke der Behandlung an diese wendet.
  • Die Praxis für angewandte Hypnose ist berechtigt, einen Behandlungsvertrag ohne Angabe von Gründen abzulehnen, insbesondere wenn ein erforderliches Vertrauensverhältnis nicht erwartet werden kann, es um Beschwerden geht, die einer Behandlung durch die Praxis für angewandte Hypnosea. aus rechtlichen Gründen widersprechen oder diese in Gewissenskonflikte bringen. In diesen Fällen bleibt der Honoraranspruch der Praxis für angewandte Hypnose für die bis zur Ablehnung entstandenen Leistungen – einschließlich Beratung – erhalten.

§ 2 – Allgemeine Regeln und Gültigkeit

  • Diese Geschäftsbedingungen gelten, soweit nicht anders angegeben, für alle Dienstleistungen die von der Praxis für angewandte Hypnose angeboten werden, inklusive Beratungen, MentalTrainings, Hypnosesitzungen. Schulungen, Seminaren und Ausbildungen.

§ 3 – Vertragsschluss

Die Terminbuchung einer seitens der Praxis für angewandte Hypnose angebotenen Dienstleistung ist gemäß § 611 BGB verbindlich, sobald telefonisch oder schriftlich ein Termin für die Dienstleistung vereinbart und seitens der Praxis für angewandte Hypnose schriftlich (per Email oder postalisch) bestätigt wurde.

§ 4 – Beratungsgespräche, Mentaltraining und Hypnosesitzungen

Bei den von der Praxis für angewandte Hypnose angebotenen Dienstleistungen handelt es sich nicht um ärztliche oder therapeutische Maßnahmen und sie ersetzen in keiner Weise den Besuch bei einem Arzt, Psychiater oder Psychologen. Weder werden Diagnosen erstellt noch „Heilung“ oder „Linderung“ versprochen. Die Sitzungen dienen ausschließlich der Begleitung von Veränderungs- und Persönlichkeitsentwicklungsprozessen, um speziell die unbewussten Anteile des Klienten positiv zu beeinflussen und weiter zu entwickeln. Als Resultat wird ein stark verbessertes Lebensgefühl angestrebt.

§ 5 – Voraussetzungen des Klienten

  • Mit der Terminbuchung einer von der Praxis für angewandte Hypnose angebotenen Dienstleistung bestätigt der Klient eigenverantwortlich, nicht an psychischen oder ansteckenden physischen Krankheiten zu leiden.
  • Der Klient bestätigt ausdrücklich, zum Zeitpunkt der Terminbuchung einer Dienstleistung, das 18. Lebensjahr vollendet zu haben.

§ 6 – Speicherung von Daten/Datenschutz

  • Die Datenverarbeitung erfolgt nach Maßgabe des Bundesdatenschutzgesetzes. Alle vom Klienten erhaltenen Daten werden ausschließlich nur erhoben, verarbeitet, genutzt, soweit dies für die Begründung und Durchführung des vom Klienten erteilten Auftrages und der Geschäftsbeziehung zwischen dem Klienten und Anbieter erforderlich ist.
  • Alle Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt.
  • Dem Klienten wird eine separate DSGVO-konforme Datenschutzvereinbarung vorgelegt. Mit der Unterzeichnung dieser stimmt der Klient der Speicherung, Verarbeitung und Nutzung der durch die Vereinbarung übermittelten, personenbezogenen Daten zum Zwecke der Ausführung der Sitzung zu.
  • Die Praxis für angewandte Hypnose ist auch berechtigt, die gespeicherten Kontaktdaten im Rahmen des Datenschutzgesetzes zu Informationszwecken z.B. über Neuheiten (Newsletter) zu nutzen.

§ 7 – Stornierung

  • Ein Termin kann bis zu 24 Stunden vor dem gebuchten Termin schriftlich (z.B. per Email) oder telefonisch kostenfrei storniert werden.
  • Nicht abgesagte Termine, oder Terminabsagen, die weniger als 24 Stunden vor dem gebuchten Termin erfolgen, werden mit dem vollen Honorarsatz der gebuchten Sitzung berechnet. Verspätungen der Klienten von 20 Minuten und mehr werden ebenfalls mit dem vollen Honorarsatz berechnet, da in diesen Fällen eine vollständige Sitzung nicht mehr möglich ist.
  • Wird eine Hypnosesitzung seitens der Praxis für angewandte Hypnose storniert, z. B. wegen Krankheit oder höherer Gewalt, sind Schadensersatzleistungen ausdrücklich ausgeschlossen. Die Praxis für angewandte Hypnose wird in diesen Fällen Ersatztermine anbieten.

§ 8 – Zahlungsbedingungen

  • Die Honorarzahlung hat unmittelbar im Anschluss an die erfolgte Sitzung in bar oder mit EC-Karte zu erfolgen. In Ausnahmefällen kann seitens der Praxis für angewandte Hypnose die Zahlung per Überweisung gestattet werden, die dann innerhalb von 10 (zehn) Tagen zu erfolgen hat.
  • Kommt der Klient mit der Zahlung in Verzug, werden Verzugszinsen in Höhe von fünf Prozent (bei Gewerbetreibenden in Höhe von acht Prozent) über dem Basiszinssatz der Deutschen Bundesbank berechnet. Anbieter behält sich auch die Geltendmachung eines höheren Schadens ausdrücklich vor.

§ 9 – Haftung

  • Die von der Praxis für angewandte Hypnose angebotenen Dienstleistungen sind ausschließlich für physisch und psychisch gesunde Klienten zur Verbesserung der Lebensqualität konzipiert. Die von der Praxis für angewandte Hypnose während des Anmeldungs- und Erfassungsvorganges abgefragten Informationen dienen dem Ausschluss von Kontraindikationen für eine Hypnosesitzung. Für vom Klienten zu diesem Zweck fehlerhaft beantwortete Fragen, haftet ausschließlich der Klient, da für die Praxis für angewandte Hypnose die Überprüfung der Angaben nicht möglich ist. Die Haftung von der der Praxis für angewandte Hypnose beschränkt sich auf grobe Fahrlässigkeit gemäß den gesetzlichen Bestimmungen.
  • Die Praxis für angewandte Hypnose haftet nicht für vermittelte Kontakte. Sollten sich Kontakte bzw. Geschäftsbeziehungen zwischen einem Berater/Coach und einer dritten Person bilden, gelten die AGB des jeweiligen Dritten.
  • Externe Links: Diese Website enthält Verknüpfungen zu Websites Dritter („externe Links“). Diese Websites unterliegen der Haftung der jeweiligen Betreiber. Die Praxis für angewandte Hypnose hat bei der erstmaligen Verknüpfung der externen Links die fremden Inhalte daraufhin überprüft, ob etwaige Rechtsverstöße bestehen. Zu dem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Die Praxis für angewandte Hypnose hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der verknüpften Seiten. Das Setzen von externen Links bedeutet nicht, dass sich die Praxis für angewandte Hypnose die hinter dem Verweis oder Link liegenden Inhalte zu Eigen macht. Eine ständige Kontrolle dieser externen Links ist für die Praxis für angewandte Hypnose ohne konkrete Hinweise auf Rechtsverstöße nicht zumutbar. Bei Kenntnis von Rechtsverstößen werden jedoch derartige externe Links unverzüglich gelöscht. Werbeanzeigen: Für den Inhalt der Werbeanzeigen ist der jeweilige Autor verantwortlich, ebenso wie für den Inhalt der beworbenen Website. Die Darstellung der Werbeanzeige stellt keine Akzeptanz durch die Praxis für angewandte Hypnose dar.
  • Kein Vertragsverhältnis: Mit der Nutzung der Website der Praxis für angewandte Hypnose kommt keinerlei Vertragsverhältnis zwischen Nutzer und der Praxis für angewandte Hypnose zustande. Insofern ergeben sich auch keinerlei vertragliche oder quasivertragliche Ansprüche gegen die Praxis für angewandte Hypnose.

§ 10 – Urheberrecht

  • Sämtliche durch die Praxis für angewandte Hypnose zur Verfügung gestellten Materialien und Unterlagen, digital, schriftlich, Audio oder Video, unterliegen, soweit nicht anders gekennzeichnet, ihrem Urheberrecht.
  • Die Weiterverwendung, Reproduktion, Weitergabe – egal welcher Art – erfordert eine schriftliche Einverständniserklärung von der Praxis für angewandte Hypnose. Zuwiderhandlungen werden straf- und zivilrechtlich verfolgt werden.

§ 11 – Schlussbestimmungen

  • Sollte eine oder mehrere der vorstehenden Bestimmungen unwirksam sein oder werden, so wird davon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht betroffen. Abweichende Bedingungen müssen ausdrücklich schriftlich vereinbart werden. Die Anwendung des §139 BGB wird beiderseitig ausgeschlossen. Mündliche Nebenabreden sind unwirksam.
  • Es gilt ausschließlich das maßgebliche Recht der Bundesrepublik Deutschland.
  • Als Gerichtsstand wird in beiderseitigem Einvernehmen Viersen vereinbart.

SCHULUNGEN – SEMINARE – AUSBILDUNGEN (AGB – Stand 10/2017)

§ 12 – Geltungsbereich

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Durchführungen von Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen durch die Praxis für angewandte Hypnose (in der Folge Veranstalter genannt) oder von ihm beauftragte Ausbilder, soweit zwingende gesetzliche Vorschriften nichts anderes bestimmen.

§ 13 – Zahlungsvereinbarung

Da die Teilnehmeranzahl für die Seminare begrenzt ist, werden Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Einganges berücksichtigt. Ein genereller Anspruch zur Teilnahme besteht nicht, falls das Seminar ausgebucht ist. Der Veranstalter behält sich die Zulassung zur Teilnahme im Einzelfall vor. Mit der Zusendung der Anmeldebestätigung per E-Mail erfolgt auch die Zusendung der Zahlungsaufforderung. 40% des Rechnungsbetrages ist innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Zahlungsaufforderung zu zahlen. Nach Eingang dieser Zahlung ist der Seminarplatz für den Teilnehmer reserviert. Ist innerhalb der angegebenen Zahlungsfrist kein Geldeingang zu verzeichnen, so wird der Seminarplatz wieder zur freien Verfügung gestellt. Der Restbetrag (60% des Rechnungsbetrages) ist bis 14 Tage vor Seminarbeginn zu bezahlen. Nur vor Seminarbeginn eingegangene vollständige Zahlungen berechtigen zur Seminarteilnahme. Abweichende Zahlungsvereinbarungen sind auf Anfrage möglich, bedürfen aber in jedem Fall der Schriftform.

§ 14 – Leistungen

Im Seminarpreis sind, soweit nicht anders vereinbart, folgende Leistungen enthalten:

  • Moderation der Seminar-Veranstaltung
  • Vermittlung der in der Ausschreibung angegebenen Seminarinhalte.
  • Zertifikat für die Seminarteilnahme
  • Tagungs- und Seminartechnik.
  • Seminarbegleitende Unterlagen und Checklisten.
  • Austausch der Arbeitsgruppen-Ergebnisse.
  • Pausengetränke und Pausensnacks in den Kaffeepausen (Hauptmahlzeiten sind selbst zu organisieren) Anreisen, Übernachtungen und Verpflegungen, die nicht explizit im Seminarangebot aufgeführt sind, sind selbst zu organisieren / zu buchen und zu bezahlen.

§ 15 – Teilnehmerzahl

Die Seminare werden in der Regel erst ab 3 Teilnehmern durchgeführt. Die maximale Teilnehmerzahl ist je nach Seminar unterschiedlich und ist in der jeweiligen Seminarbeschreibung angegeben. Ausnahmen sind nicht immer vermeidbar und berechtigen nicht zu Preisnachlass.

§ 16 – Kurszeiten

Die Kurszeiten werden Ihnen jeweils mit der Anmeldebestätigung mitgeteilt. Normalerweise sind die Kurszeiten Samstags von 9.00 – 12.00 und von 13.00 – 18.00 Uhr sowie Sonntags von 9.00 – 12.00 und von 13.00 bis 17.00. Die Pausenzeiten können je nach Seminarinhalt und praktischen Übungen variieren.

§ 17 – Teilnahmevoraussetzungen

An Seminaren teilnehmen kann, wer die öffentlich auf der Website www.hypnose-in-viersen.de einsehbaren Teilnahmevoraussetzungen erfüllt. Personen, die diese Teilnahmebedingungen nicht oder nur teilweise erfüllen ist die Teilnahme nur nach vorheriger Absprache mit dem Trainer gestattet.

§ 18 – Bild – und Tonaufzeichnungen

Bild- oder Tonaufzeichnungen im Rahmen der Veranstaltung bedürfen in jedem Fall der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Veranstalters. Gleiches gilt für jede spätere Verwendung von Bild- oder Tonaufzeichnungen der Veranstaltung, die nicht ausschließlich privaten Zwecken dient. Zuwiderhandlungen führen zum sofortigen Ausschluss von der jeweiligen Veranstaltung und ggf. zu entsprechenden Schadensersatzforderungen.

§ 19 – Seminarort

Die Seminare finden normalerweise in der Heimbachstr. 15, 41747 Viersen statt. Sollte eine Veranstaltung einmal auf andere Räumlichkeiten verlegt werden müssen, erhalten die Teilnehmer rechtzeitig Nachricht.

§ 20 – Kursunterlagen

Als Kursunterlagen werden urheberrechtlich geschützte Texte und Daten, Checklisten, Ablaufpläne und Materialien ausgegeben. Die Kursunterlagen sind daher ausschließlich zur persönlichen Verwendung bestimmt. Jegliche Vervielfältigung, Nachdruck oder Übersetzung und Weitergabe an Dritte ohne ausdrückliche Zustimmung durch uns, auch von Teilen der Unterlagen, sind nicht gestattet und bedeuten eine Urheberrechtsverletzung, die zivilrechtlich verfolgt wird.

§ 21 – Stornierung

Eine Stornierung durch den Kunden aus wichtigen Gründen ist bis drei Wochen vor Veranstaltungsbeginn kostenfrei möglich. Erfolgt die Stornierung bis zu einer Woche vor der Veranstaltung, wird ein Stornobetrag von 50 % der Veranstaltungsgebühren erhoben. Bei späterer Stornierung oder Nichterscheinen werden die vollen Veranstaltungsgebühren erhoben. Stornierungen müssen schriftlich erfolgen. Für die Frist gilt das Datum des Poststempels. Der Kunde ist berechtigt, einen Ersatzteilnehmer zu stellen, für den o.a. Bedingungen gelten.

§ 22 – Ausfall der Veranstaltung

  • Sollte die Veranstaltung aus wichtigen Gründen abgesagt werden müssen, so besteht Anspruch auf volle Rückerstattung der Teilnahmegebühr oder wahlweise eine Gutschrift. Ansprüche darüber hinaus bestehen nicht. Bei Ausfall eines Seminars durch Krankheit des Dozenten, bei zu geringer Teilnehmerzahl sowie vom Veranstalter nicht zu vertretenden Ausfällen oder höherer Gewalt besteht kein Anspruch auf die Durchführung des Seminars.
  • Für Gegenstände die in die Workshops und Schulungsveranstaltungen mitgenommen werden oder für sonstige unmittelbare Schäden und Kosten inklusive Verdienstausfall, entgangenen Gewinn oder Ansprüche Dritter, Datenverlust, Reisekosten, Folge- und Vermögensschäden jeder Art übernimmt der Veranstalter keinerlei Haftung.
  • Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die gesamte Veranstaltung oder einzelne Teile räumlich und / oder zeitlich zu verlegen, zu ändern oder auch kurzfristig abzusagen.

§ 23 – Haftung

Der Veranstalter haftet im Rahmen der Erfüllung seiner vertraglichen Pflichten nur für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Veranstalters beruhen. Für sonstige Schäden haftet er nur insoweit, als diese auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Veranstalters beruhen. Für Gegenstände die in die Workshops und Schulungsveranstaltungen mitgenommen werden oder für sonstige unmittelbare Schäden und Kosten inklusive Verdienstausfall, entgangenen Gewinn oder Ansprüche Dritter, Datenverlust, Reisekosten, Folge- und Vermögensschäden jeder Art übernehmen wir keinerlei Haftung.

§ 24 – Datenschutz

Der Veranstalter verpflichtet sich, alle im Zusammenhang mit der Teilnahme an einem Seminar erhaltenen Informationen und Daten vertraulich zu behandeln und Dritten nicht zugänglich zu machen. Diese Verpflichtung erstreckt sich auch über die Beendigung der Teilnahme an einem Seminar hinaus.

Adresse

Jürgen Petrias
Heimbachstr. 15
41747 Viersen

Kontakt

E-Mail  : info [at] hypnose-in-viersen.de

Telefon : 02162 - 890 64 04